Ferienwohnungen in Ostfriesland

Themenübersicht

Entlang der Festlandküste Ostfrieslands erstreckt sich ein Bild von grünen Deichen und urigen Leuchttürmen, wo der Wind Geschichten vergangener Zeiten erzählt. Die vorgelagerten Ostfriesischen Inseln hingegen sind ein Ensemble aus Dünen, Stränden und einzigartiger Natur, die jedem Besucher ein Stück norddeutsches Paradies offenbaren. Familien, Naturbegeisterte und Ruhesuchende finden hier einen perfekten Rückzugsort.

Wo die Gezeiten das Tempo bestimmen - Abenteuer zwischen Marsch und Meer.

Kurzinfo zu Ostfriesland

Kiek mol an

  • Einwohner: ca. 475.000
  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreise: Aurich, Leer & Wittmund
  • Fläche: ca. 3.142 km²

Ostfriesland und insbesondere die ostfriesischen Inseln sind ein beliebtes Urlaubsziel an der Nordsee. Die abwechslungsreiche Landschaft und die weißen Sand- und grünen Rasen Strände, aber auch die Sehenswürdigkeiten und Ruhe, ziehen jedes Jahr zahlreiche Übernachtungsgäste in die Badeorte Ostfrieslands.

Wo liegt eigentlich Ostfriesland?

Ostfriesland liegt im äußersten Nordwesten Niedersachsens, südlich der dem Festland vorgelagerten Ostfriesischen Inseln. Es grenzt im Westen an die Ems und die Niederlande, im Osten an Friesland.

Sehenswertes, Freizeit und Ausflugsziele: Was kann man in Ostfriesland machen?

Ostfriesland ist eine Region voller Vielfalt und Charme, ideal für diejenigen, die Kultur und Natur gleichermaßen schätzen.

Entdeckung der „Siel“-Orte

Bei der Suche nach einem Urlaubsort an der ostfriesischen Küste tauchen immer wieder Orte mit der Endung „Siel“ auf. Ihre Namen verdanken sie den Ansässigen, die seit Jahrhunderten versuchen der Nordsee und dem Watt Land abzugewinnen. Zur Entwässerung wurden Gräben gelegt, die kein Meerwasser ins Binnenland lassen, und Deiche errichtet. Heute sind die verträumten Hafenorte beliebte Ausflugsziele und ein besonders sehenswerter von ihnen ist Greetsiel mit einem malerischen kleinen Hafen und Giebelhäusern, die teilweise aus dem 18. Jahrhundert stammen.

Leuchttürme als Wahrzeichen

Die Region ist bekannt für ihre malerischen Leuchttürme, wie beispielsweise den Alten Leuchtturm, der oft für Hochzeitszeremonien genutzt wird, oder den Kleinen Leuchtturm auf Borkum​. Besonders interessant ist auch der Blick von oben auf die Nordsee. Diesen kann man von einem der zahlreichen Leuchttürme genießen. Zum Beispiel von dem rot-gelb geringelten Pilsumer Leuchtturm oder dem 60 m hohen Leuchtturm auf Norderney.

Urbane Vielfalt und Natur

In Emden, der größten Stadt der Region, können Besucher eine Mischung aus urbanem Flair und natürlicher Schönheit erleben. Die Stadt ist reich an Grünflächen und Parkanlagen, was sie zu einem attraktiven Ort für Erholung und Freizeitaktivitäten macht. Sehenswert ist auch der Emdener Hafen und die einzige „Vier-Kammer-Schleuse“ Europas. Wenn das Wetter hier mal nicht mitspielt ist auch „Dat Otto Huus“, das die Karriere des aus Emden stammenden Komikers Otto Waalkes zeigt, zu empfehlen.

In Leer hingegen lädt das Haus Samson, ein im Barockstil erbautes Museum, dazu ein, mehr über die ostfriesische Wohnkultur zu erfahren. Hier findet man auch das Heimatmuseum, das Teemuseum der Bünting-Gruppe und einen Museumshafen mit historischen Schiffen. Aurich, das als Mittelzentrum der Region dient, bietet eine Vielzahl an kulturellen und Einkaufsmöglichkeiten. Die Stadt ist umgeben von einer Landschaft aus Geest, Moor und Wald, die sich hervorragend für Wanderungen und Ausflüge eignet.

Für Natur- und Tierliebhaber ist die Seehundstation Nationalpark-Haus in Norddeich ein Muss. Hier finden gestrandete Seehunde ein vorübergehendes Zuhause und werden liebevoll gepflegt, bevor sie zurück ins Meer gebracht werden

Kulinarische Genüsse

Ostfriesland ist auch für seine kulinarischen Spezialitäten bekannt. Teeliebhaber sollten das Bünting Teemuseum in Leer nicht verpassen. Neben dem berühmten Ostfriesentee sollten Sie auch die regionalen Spezialitäten wie Mehlpütt, Rullekes und Grünkohl mit Pinkel probieren​.

Die Strände Ostfrieslands

Ein Mangel an Stränden herrscht an der Küste Ostfrieslands zum Glück nicht. Für jeden ist etwas dabei. Mit einer Ferienwohnung in Bensersiel liegt ein schöner Sandstrand direkt vor der Tür. Wer mal etwas Abwechslung vom feinen, weißen Sand in z.B. Harlesiel bei Carolinensiel braucht, kann sich auch stattdessen einen Strandkorb auf einem der Grünstrände von Dornumersiel oder Butjadingen suchen. Und auch mit einer Unterkunft in Horumersiel kann ein kilometerlanger Rasenstrand am schönen Watt genossen werden.

Unser Tipp für alle, die auf dem Festland Urlaub machen: Lassen Sie sich die Ostfriesischen Inseln nicht entgehen! Wie wäre es zum Beispiel mit einem Tagesausflug zur „schönsten Sandbank der Welt“? Die kleine Insel Juist hat immerhin einen 17 Kilometer langen Strand und kann bequem mit der Fähre von Norddeich aus erreicht werden. Von Neuharlingersiel aus wird die Insel Spiekeroog erreicht.

Ostfriesland mit Kind(ern) – wie familienfreundlich ist Ostfriesland?

Ostfriesland bietet naturverbundenen Familien exzellente Urlaubsorte in abwechslungsreicher Lage und mit spannenden Aktivitäten in der Umgebung. Besonders gut kann man sich entlang der Küste mit dem Rad fortbewegen.

Bei Sonnenschein

Bei Sonnenschein zieht es Groß und Klein in Ostfriesland natürlich als erstes an den Strand. Hier gibt es je nach Ort schon einiges zu tun: Sandburgenbauen, Beachvolleyball, Trampoline, Wasserspielplatz und vieles mehr. Für Action auf dem Wasser sorgt ein Surfkurs oder spannende Kutterfahrten. Mehr Abwechslung gibt es dann nur noch bei Ausflügen in die nahe Umgebung. Im Haustierpark Werdum werden alte Haustierrassen vor dem Aussterben bewahrt. Bei einer Wattwanderung gibt es viel über die heimische Flora und Fauna zu lernen. Hoch hinaus geht es im Kletterwald in Aurich. Eine Partie Fußballgolf im BUHL Activity-Park in Wangerland bietet Spaß für die ganze Familie.

Bei Schmuddelwetter

Bei Schietwetter muss niemand in Ostfriesland sich in der Ferienwohnung verschanzen, denn es gibt zahlreiche Indoorausflugsziele zu erkunden. Die Nationalparkhäuser, von denen es entlang der Küste in fast jedem Urlaubsort eins gibt, informieren in ihren Ausstellungen über das Wattenmeer mit seinen zahlreichen Bewohnern. Aktiver wirds auf den Indoor-Spielplätzen in Esens oder Wangerland oder auch bei einem Ausflug in eins der Erlebnisbäder in Bensersiel, Carolinensiel oder Aurich. Einen Besuch im Ostfriesischen Teemuseum und eine traditionelle Teezeremonie sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Ostfriesland mit Hund – wie hundefreundlich ist Ostfriesland?

Ostfriesland ist aufgrund der kleinen Küstenorte, grünen Felder und langen Spazierwege durch Watt und Wiese sehr gut für einen Urlaub mit dem Vierbeiner geeignet. Beachtet werden sollte allerdings die generelle Leinenpflicht im Naturschutzgebiet Wattenmeer, damit die hier lebenden Wildtiere nicht aufgescheucht und gejagt werden. Daher gilt auch an den Hundestränden Ostfrieslands Leinenpflicht. Diese sind in folgenden Orten zu finden:

  • Harlesiel
  • Nessmersiel
  • Norddeich

Tobeeinheiten können auf den eingezäunten Freilaufflächen, die in einigen Orten zur Verfügung gestellt werden, eingelegt werden:

  • Norddeich
  • Nessmersiel
  • Greetsiel

Auf den Ostfriesischen Inseln gibt es weitere Hundestrände, sodass auch einem Tagesausflug von einer hundefreundlichen Ferienwohnung in Ostfriesland aus nichts im Wege steht.
Besonders die langen Deiche eignen sich hervorragend für ausgedehnte Spaziergänge bei einer stets frischen Brise. Geschäfte für den Heimtierbedarf sowie Tierärzte für den Notfall gibt es in den größeren Orten.

Unterkunft in Ostfriesland

Eine Ferienwohnung in Ostfriesland bietet für Familien mit Kindern und Hundehaltern zahlreiche Vorteile. Sie ermöglichen mehr Freiraum und Privatsphäre als traditionelle Hotels, was besonders für Kinder und Haustiere wichtig ist. Zudem bieten viele dieser Unterkünfte direkten Zugang zu Natur und Stränden, ideal für Spaziergänge und Erkundungen. Darüber hinaus ermöglichen Ferienwohnungen eine flexible Selbstversorgung, was bei speziellen Ernährungsbedürfnissen oder Vorlieben von Vorteil ist.

Fragen und Antworten rund um eine Ferienwohnung in Ostfriesland

Ostfriesland liegt im Nordwesten Niedersachsens an der Ems und der Grenze zu den Niederlanden.

Die Anreise nach Ostfriesland ist mit dem Auto am komfortabelsten. Einige Orte können auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden, wie zum Beispiel Emden oder Wilhelmshaven. Auf die Ostfriesischen Inseln gelangen Sie per Fähre.

Die Fläche Ostfrieslands umfasst rund 3144 km² und ist das Zuhause von rund 475.000 Menschen.

Ostfriesland besteht aus der kreisfreien Stadt Emden sowie den Landkreisen Aurich, Leer und Wittmund. Auch die Ostfriesischen Inseln zählen, bis auf Wangerooge, die östlichste von ihnen, zu Ostfriesland. Wangerooge liegt bereits im oldenburgischen Landkreis Friesland.

Der Grund für die Bezeichnung "Ostfriesland" hat mit der Lage im Verhältnis zu anderen friesischen Gebieten zu tun. Die Friesen sind ein germanisches Volk, das ursprünglich in den Küstenregionen entlang der Nordsee lebte. Diese Region wurde grob in drei Teile geteilt: Westfriesland und Mittelfriesland (oder nur Friesland), die heute in den Niederlanden liegen und Ostfriesland. Obwohl Ostfriesland geografisch im Westen Deutschlands liegt, liegt es im östlichsten Teil der historischen friesischen Regionen und hat daher seinen Namen.

Der OstfrieslandExpress ist eine Direktbusverbindung, die von Bremen bzw. Oldenburg nach Esens, Bensersiel, Neuharlingersiel und Harlesiel angeboten wird. Es ist eine private Fernbuslinie und daher nicht im Deutschlandticket inkludiert. Tickets gibt es beim Veranstalter Edzards Reisen.

Die Ostfriesischen Inseln werden fast alle von unterschiedlichen Häfen in Ostfriesland aus erreicht. Daher bietet sich ein Tagesausflug auf eine der Inseln von fast jedem Urlaubsort aus an. Während Borkum ganz im Westen von Emden aus erreicht wird, kommt man von Norddeich sowohl nach Juist, als auch nach Norderney. Die Fähre nach Baltrum fährt von Nessmersiel, nach Langeoog von Bensersiel und nach Langeoog von Neuharlingersiel. Der Vollständigkeitshalber sei noch die Verbindung von Harlesiel nach Wangerooge erwähnt. Eine spannende Erfahrung ist auch eine geführte Wattwanderung von Nessmersiel nach Norderney oder Baltrum.

Von Ostfriesland aus gibt es leider keine Fährverbindung nach Helgoland. Allerdings fährt von Hooksiel, im benachbarten Friesland, eine Fähre zur beliebten Hochseeinsel.

An den Hundestränden Ostfrieslands gilt generell Leinenpflicht, da diese sich im Naturschutzgebiet Wattenmeer befinden. Das hochsensible Ökosystem beherbergt eine Vielzahl an Wildtieren, die es hier zu schützen gilt. Einige Orte, darunter beispielsweise Norddeich, Nessmersiel oder auch die Inseln Borkum und Juist, bieten eingezäunte Hundeauslaufflächen für ausgiebige Tobeeinheiten.

Dornumersiel und Bensersiel sind sehr familienfreundliche Ferienorte. Carolienensiel und Neuharlingersiel eignen sich ideal als Ausgangspunkt für Ausflüge auf die Ostfriesischen Inseln. Wer gerne in einem ruhigen kleinen Küstenort Urlaub machen möchte, sollte nach einer Ferienwohnung in Greetsiel schauen.

Unternehmen Sie eine Wattwanderung oder machen Sie eine Fahrradtour entlang der schönen Deiche. Für Wasserliebhaber bietet das Wassersportangebot zahlreiche Möglichkeiten, sich auszuprobieren. Besuchen Sie die Leuchttürme und Häfen oder genießen Sie einfach die gute Nordseeluft in einem Strandkorb.

Die Ortschaften in Ostfriesland verfügen über ausreichend Möglichkeiten zum Einkaufen von Lebensmitteln. Auch andere kleine Geschäfte zum Bummeln finden sich oft in den Küstenorten. Wer shoppen möchte, kann dies in Emden tun.

Danach suchen andere Gäste

7.438 tolle Ferienwohnungen in Ostfriesland