Ferienwohnungen auf den Ostfriesischen Inseln

Themenübersicht

Für alle, die sich nach Natur und Ruhe sehnen, sind die Ostfriesischen Inseln genau das Richtige: Hier kann man Wattwanderungen machen und abends am Strand die Sonne im Meer versinken sehen. Bei viel frischer Seeluft und unberührter Natur herrscht eine Atmosphäre, die einfach glücklich macht. Dies macht sie zu einem idealen Urlaubsziel für Familien, die gemeinsame, entspannende oder auch abenteuerliche Momente in der Natur schätzen.

Naturbelassen & autofrei oder belebter Inselurlaub - hier haben Sie die Wahl.

Kurzinfo zu den Ostfriesischen Inseln

Kiek mol an

  • Einwohner: ca. 17.100
  • Bundesland: Niedersachsen
  • Inseln: 7 (bewohnt)
  • Fläche: ca. 126 km²

Zahlreiche Lokale mit regionalen Spezialitäten und internationaler Küche, spannende Ausflugsziele und ganz viel Strand, Dünen und Wanderwege - das bieten die Ostfriesischen Inseln. Besonders spannend ist es, das Wattenmeer zu Fuß zu erkunden und mit etwas Glück auch Seehunde am Strand zu entdecken.

Wo liegen eigentlich die Ostfriesischen Inseln?

Die Ostfriesischen Inseln befinden sich vor der niedersächsischen Nordseeküste vor Ostfriesland und erstrecken sich über 90 Kilometer. Es werden die sieben bewohnten Inseln Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge (von West nach Ost) unter den “Ostfriesischen Inseln” zusammengefasst. Zwischen den Inseln und dem Festland existieren ausgedehnte Wattbereiche.

Sehenswertes, Freizeit und Ausflugsziele: Was kann man auf den Ostfriesischen Inseln machen?

Die Ostfriesischen Inseln bieten ein wunderbares Potpourri aus langen, feinen Sandstränden, grünen Wiesen, bunten Heidedünen und stets einem wundervollen Blick auf die Nordsee. Eine Ferienwohnung eignet sich hervorragend um die Vielfalt dieser malerischen Inseln zu erkunden.

Naturerlebnisse und Wanderspaß

Insbesondere erfreuen sich naturbegeisterte Reisende an den Inseln. Die Wege durch die Dünen eignen sich hervorragend, um die Inseln zu erwandern. Zudem sollte eine geführte Wattwanderung auf jeder ToDo Liste stehen. Nicht nur erfährt man viel über die Inseln, es gibt vor allem viele Informationen über den Lebensraum Wattenmeer und welche Lebewesen hier Zuhause sind. So lassen sich auch oft niedliche Seehunde auf Sandbänken beobachten.

Sportliche Abenteuer

Wer es noch etwas aktiver mag, findet auf den Inseln ein vielfältiges Sportangebot: Surfen und Segeln stehen dabei ganz oben auf der Liste. Die Küstengewässer der Ostfriesischen Inseln bieten ideale Bedingungen für Surfbegeisterte, während die malerische Kulisse der Nordseeküste für unvergessliche Segelerlebnisse sorgt. Aber auch Radfahrer kommen hier nicht zu kurz: Die gut ausgebauten Radwege führen durch malerische Dörfer, entlang der Küste und durch naturbelassene Landschaften.

Kulturelle und historische Sehenswürdigkeiten

Für Kulturinteressierte gibt es auf den Ostfriesischen Inseln ebenfalls tolle Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Ein gutes Beispiel ist die Insel Spiekeroog, bei der es viele schmucke und jahrhundertealte Friesenhäuser zu sehen gibt. Hier empfiehlt es sich besonders den Ortskern aufzusuchen, der voll von diesen hübschen Häuschen ist. Besonders auf Norderney gibt es auch einige Museen, in denen man sich über die Lokalgeschichte und das damit verbundene Fischereiwesen informieren kann.

Ostfriesische Inseln mit Kind(ern) – wie familienfreundlich sind die Ostfriesischen Inseln?

Auf allen Ostfriesischen Inseln gibt es tolle Angebote und Ausflugsziele für die ganze Familie. Natürlich variiert das etwas, je nach Größe der Insel. Eine gute Infrastruktur gibt es aber überall und besonders naturverbundene Familien haben hier viel zu entdecken.

Bei Sonnenschein

Bei schönem Wetter lockt die Natur der Ostfriesischen Inseln große und kleine Gäste an die traumhaften Sandstrände. Wer genug vom Sandburgen bauen hat, kann auch die nähere Umgebung erkunden. Dazu gehört auch, den Leuchttürmen der Inseln einen Besuch abzustatten. Hierzu gehören beispielsweise der Leuchtturm in Norderney oder der „Alte Leuchtturm“ auf der Insel Borkum. Wahnsinnig interessant ist eine geführte Wattwanderung, bei der Tiere entdeckt und genauer untersucht werden. Auf einem der Minigolfplätze, die es auf fast jeder der Inseln gibt, kommt man für ein wenig Familienspaß zusammen.

Bei Schmuddelwetter

Bei Regenwetter bietet nicht nur die Unterkunft ein Dach über dem Kopf und trockene Füße. Auf den meisten der Inseln gibt es Nationalpark-Häuser, die spannende Ausstellungen über den Nationalpark Wattenmeer und seine zahlreichen Bewohner zusammengestellt haben. Auf Baden und Schwimmen muss zudem auch bei Schietwetter nicht verzichtet werden, denn es gibt auf jeder der Ostfriesischen Inseln ein Schwimm- oder Erlebnisbad und auf den Indoor-Spielplätzen kann auch bei Regen nach Herzenslust herumgetobt werden.

Ostfriesische Inseln mit Hund – wie hundefreundlich sind die Ostfriesischen Inseln?

Die Ostfriesischen Inseln sind dank ihrer weitläufigen Strände und den zahlreichen Wegen, die sich durch die Dünen schlängeln, ein wunderbares Urlaubsziel für Hundehalter.

Leinenpflicht und Freilaufzonen

Zu beachten ist, dass aufgrund der Lage im Nationalpark Wattenmeer und der vielen Wildtiere in den Naturschutzgebieten der Hund auf freier Fläche und an den Hundestränden immer angeleint sein sollte. Auf Borkum, Juist, Spiekeroog und Wangerooge gibt es aber beispielsweise auch Freilaufflächen für ausgiebige Rennspiele mit neuen Inselbekanntschaften. Die größte Insel Borkum bietet die meisten ausgewiesenen Orte für Hunde und aufgrund der Größe auch die meisten Möglichkeiten für abwechslungsreiche Spaziergänge.

Hundefreundliche Unterkünfte

Für einen sorgenfreien Urlaub mit Ihrem Vierbeiner bieten die Ostfriesischen Inseln eine Auswahl an gemütlichen, hundefreundlichen Ferienwohnungen. Hier finden Sie und Ihr treuer Begleiter ein perfektes Zuhause auf Zeit, umgeben von atemberaubender Natur.

Unterkunft auf den Ostfriesischen Inseln

Ferienwohnungen auf den Ostfriesischen Inseln sind ideal für Familien mit Kindern und Hundehalter: Sie bieten viel Platz, Flexibilität und direkten Zugang zur Natur. Kind- und hundefreundliche Ausstattungen machen den Aufenthalt angenehm, während eingezäunte Gärten für Sicherheit und Freiraum sorgen. Hier können alle Familienmitglieder, ob auf zwei oder vier Beinen, einen entspannten und unvergesslichen Urlaub genießen.

Fragen und Antworten rund um eine Ferienwohnung auf den Ostfriesischen Inseln

Zu den Ostfriesischen Inseln zählen insgesamt 13 Inseln, von denen 7 bewohnt sind.

Zu den Ostfriesischen Inseln gehören Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge. Darüber hinaus gibt es noch 6 weitere, aber unbewohnte Sandplaten: Lütje Hörn, Memmert, Minsener Oog, Brauerplate, Kachelotplate und Mellum. Letztere wird allerdings vom Bundesamt für Naturschutz nicht mehr zu den Ostfriesischen Inseln gezählt, sondern den Watten im Elbe-Weser-Dreieck zugeordnet.

Die größte der sieben bewohnten Ostfriesischen Inseln ist mit etwa 30,97 km² Borkum, darauf folgen Norderney mit 26,29 km², Langeoog mit 19,67 km², Spiekeroog mit 18,25 km², Juist mit ​​16,43 km², Wangerooge mit 7,94 km² und schließlich das kleine Baltrum mit nur rund 6,5 km² Fläche.

Während auf den beiden größten Ostfriesischen Inseln teilweise Autos fahren, sind die kleineren fünf Inseln (Langeoog, Spiekeroog, Juist, Wangerooge und Baltrum) autofrei.

Auf die Ostfriesischen Inseln gibt es jeweils eine Fährverbindung und teilweise auch regelmäßige Flugverbindungen. Die Inseln werden von unterschiedlichen Häfen in Ostfriesland aus erreicht:

  • Borkum von Emden
  • Juist und Norderney von Norddeich
  • Baltrum von Nessmersiel
  • Langeoog von Bensersiel
  • Spiekeroog von Neuharlingersiel
  • Wangerooge von Harlesiel

Die Inselflieger fliegen von Norddeich nach Juist und von Harle nach Wangerooge. Die meisten Inseln sind autofrei.

Jede der Ostfriesischen Inseln hat seine ganz eigenen Reize und ist ein Besuch wert. Wer lange Sandstrände liebt, wird auf Borkum fündig, denn hier wartet ein ca. 26 km langer Sandstrand auf Sie. Naturfreunde werden auf Norderney Ihr Glück finden, den die Insel besteht, fast zur Hälfte aus einem Naturschutzgebiet, in dem gut Vögel beobachtet werden können. Besonders familienfreundlich ist Langeoog und Wangerooge. Für Ruhesuchende ist Spiekeroog die richtige Wahl.

Wattwanderungen, Museen oder Ausflüge zu den Nachbarinseln sind bei vielen Urlaubern beliebt. Auch die Leuchttürme sind einen Besuch wert. Darüber hinaus gibt es auch ein breites Angebot an Wassersportaktivitäten.

Im Zentrum der jeweiligen Insel finden Sie ausreichend Möglichkeiten, Lebensmittel für den Urlaub einzukaufen. Auf den Inseln gibt es keine großen Shoppingcenter, dafür warten aber kleine Souvenirläden und Geschäfte mit regionalen Produkten auf Sie.

458 tolle Ferienwohnungen auf den Ostfriesischen Inseln