Ferienwohnungen auf Helgoland

Themenübersicht

Helgoland, ein einzigartiges Eiland mitten in der Nordsee, lockt mit seiner beeindruckenden Klippenlandschaft, der reichen Vogelwelt und einer Atmosphäre, die zum Durchatmen einlädt. Abseits vom Trubel des Festlands bietet diese kleine Insel einen Rückzugsort, der Naturerlebnis und Entspannung in einem verspricht.

Einmalige Naturerlebnisse & eine steife Brise fernab des Festlands.

Kurzinfo zu Helgoland

Kiek mol an

  • Einwohner: ca. 1.250
  • Bundesland: Schleswig-Holstein
  • Landkreis: Pinneberg
  • Fläche: ca. 1,7 km²

Da Helgoland außerhalb des Zollgebietes der Europäischen Union liegt, werden keine Verbrauchsteuern erhoben. Allergiker finden auf Helgoland übrigens eine kaum durch Pollen verschmutzte Luft vor, weswegen die Insel für sie ein ideales Urlaubsziel bietet.

Wo liegt eigentlich Helgoland?

Helgoland liegt rund 50 km vom Festland entfernt nördlich von Wangerooge und zwischen Büsum und St.Peter-Ording mitten in der Nordsee. Durch die Entfernung zur Küste werden die Gezeiten hier nicht wahrgenommen und es gibt den ganzen Tag über einen wundervollen Meerblick.

Wie komme ich nach Helgoland?

Helgoland ist sowohl mit der Fähre als auch mit Kleinflugzeugen erreichbar. Fähren fahren in den Sommermonaten von Cuxhaven, Norddeich, Wilhelmshaven, Hooksiel, Hamburg und Büsum, zwischen November und April gibt es nur eine Verbindung ab Cuxhaven.
Die Kleinflugzeuge starten von Norddeich, einigen Ostfriesischen Inseln, Cuxhaven, Uetersen bei Hamburg oder Büsum. Da Helgoland autofrei ist, ist eine Anreise mit dem Auto nicht möglich.

Sehenswertes, Freizeit und Ausflugsziele: Was kann man auf Helgoland machen?

Helgoland hat eine bewegte Geschichte hinter sich, über die es sich lohnt mehr zu erfahren. Das funktioniert an einigen Stellen auf der Insel besonders gut. Da gibt es beispielsweise die alte Luftschutzbunkeranlage zu besichtigen. Wird die geführte Tour mitgebucht, erfährt man von einheimischen Spezialisten noch eine ganze Menge mehr über die schwierige Zeit der Helgoländer. Auch im Museum der Insel gibt es interessante Exponate zu entdecken.

Neben der Vergangenheit lockt die Gegenwart auf Helgoland - die einzigartige Natur. Der berühmte Lummenfelsen und die “Lange Anna”, auf denen tausende Seevögel ihre Nistplätze haben, sind ein Spektakel für sich. Der schöne Rundwanderweg entlang der Küste bietet spektakuläre Ausblicke und stets eine frische Brise. Die pelzigen Kollegen hingegen warten auf der kleineren Helgoland-Düne. Hier lassen sich an den Stränden hunderte Kegelrobben und auch einige Seehunde beobachten. Daher ist Helgoland auch im Winter, wenn sie zur Geburt ihrer Jungen an die Strände kommen, ein tolles Reiseziel.

Helgoland mit Kind(ern) – wie familienfreundlich ist Helgoland?

Helgoland bietet naturverbundenen Familien eine wundervolle Zeit in der Natur mit zahlreichen Tierbeobachtungen. Auf der 1 km² kleinen Insel sind die Wege nicht weit und sowohl Supermärkte, als auch Restaurants für das leibliche Wohl sind in ausreichender Zahl vorhanden.

Bei Sonnenschein

Scheint die Sonne auf Helgoland, heißt es: raus an die Klippen und das Fernglas nicht vergessen! Tausende Vögel leben und brüten hier und das hört man. Für Jung-Ornithologen gibt es viel zu sehen, denn für allein fünf der hier lebenden Arten ist Helgoland der einzige Nistplatz in ganz Deutschland.
Auch abseits der Natur gibt es schöne Familienerlebnisse. Sowohl auf der Hauptinsel, als auch auf der Düne gibt es Minigolfplätze. Außerdem bietet die Hauptinsel ein Open-Air Kino beim Musikpavillon und auch die angebotenen Bootstouren sind ein Highlight.

Bei Schmuddelwetter

Maritimes Wetter heißt, auf Schietwetter vorbereitet sein. Zum Glück gibt es auf Helgoland das MARE FRISICUM, ein Meerwasserschwimmbad mit konstanten 27 Grad Wassertemperatur, das auch bei schlimmstem Regenwetter zu ausgiebigem Badespaß einlädt. Auch eine kleine Shoppingrunde ist bei schlechtem Wetter eine Idee oder auch die Erkundung der Luftschutzbunkeranlage.

Helgoland mit Hund – wie hundefreundlich ist Helgoland?

Obwohl Helgoland so ein Paradies für Wildtiere ist, werden auf der Hauptinsel auch Hundehalter mit offenen Armen empfangen. Es gilt zwar generell Leinenpflicht, allerdings hat das 1 km² kleine Eiland trotzdem gleich drei Flächen für Spaziergänge ohne Leine freigegeben:

  • Am Nordstrand bei der Jugendherberge
  • Am Kringel und im unbebauten Mittelland
  • Im unbebauten Hafengelände

Zu beachten ist allerdings, dass aufgrund der Vielzahl an Robben Hunde auf der kleineren Badeinsel Helgoland-Düne ganzjährig nicht erlaubt sind. Lediglich bei der Anreise mit dem Flugzeug ist es gestattet, mit angeleintem Hund vom Flugplatz zum Hafen zu gehen. Auf der Hauptinsel sind Hunde nur am Südstrand nicht erlaubt. Hundetütenspender stehen auf der Insel verteilt, einen Tierarzt gibt es allerdings nicht.

Unterkunft auf Helgoland

Eine Ferienwohnung auf Helgoland ist für verschiedene Urlaubstypen genau das richtige:

  • Naturliebhaber genießen die Abgeschiedenheit und einzigartige Tier- und Pflanzenwelt der Insel
  • Familien mit Kindern die statt eines Zoobesuchs Tiere lieber in freier Wildbahn erleben wollen
  • Hundehalter tauchen mit ihrem Vierbeiner ins Inselleben ein und beobachten die wilde Fauna

Fragen und Antworten rund um eine Ferienwohnung auf der Insel Helgoland

Helgoland liegt in Schleswig-Holstein und gehört als amtsfreie Landgemeinde zum Kreis Pinneberg.

Nachdem die Gemeinde Helgoland von 1922 bis 1932 einen eigenen Kreis Helgoland hatte, wurde dieser am 1. Oktober des Jahres aufgelöst und Helgoland, aufgrund der besten öffentlichen Verkehrsanbindung aller schleswig-holsteinischen Kreisstädte, dem Kreis Pinneberg zugeordnet.

Helgoland liegt zwischen Büsum und St. Peter-Ording, rund 50 km von der Küste entfernt in der Nordsee.

Die Hauptinsel Helgoland ist etwa 1 km² groß, während mit der Badeinsel Helgoland-Düne noch einmal 0,7 km² hinzukommen. Mit den Meeresgebieten in den Hafenbereichen wird die Gemeindegröße mit 4,2 km² angegeben.

Vom Ostufer der Hauptinseln Helgolands bis zur Festlandküste bei St. Peter-Ording sind es rund 48,5 km.

Nach Helgoland kommt man am besten per Schiff. Mit Seebäderschiffen ab Büsum, Cuxhaven und Bremerhaven oder mit der Schnellfähre bzw. Katamaran ab Hamburg. Helgoland ist eine autofreie Insel. Die Anreise mit kleinen Flugzeugen ist auch möglich.

Aufgrund von Helgolands Beliebtheit bieten mehrere Anbieter Flüge auf die einzigartige Insel an. Die Inselflieger haben beispielsweise Tarife ab Norddeich, Juist und Norderney, Harle und Wangerooge und Langeoog. Außerdem bietet die Ostfriesischer-Flug-Dienst GmbH (OFD) Flüge ab Nordholz/Spieka (südlich von Cuxhaven), Uetersen (nordwestlich von Hamburg) und Heide/Büsum.

Helgoland wird in der Hauptsaison mit der Fähre von Cuxhaven, Wilhelmshaven, Hooksiel, Büsum, Norddeich oder auch Hamburg erreicht. In der Nebensaison von November bis April gibt es nur noch eine Verbindung ab Cuxhaven.
Reedereien, die Fahrten nach Helgoland anbieten, sind die FRS Helgoline, Cassein Eils, Adler & Eils und Adler-Schiffe.

Helgoland wurde nach der Übernahme durch Deutschland 1890 zu einem wichtigen Marinestützpunkt ausgebaut. Im Zweiten Weltkrieg wurden am 18. und 19. April 1945 von der Royal Air Force über der Insel rund 7000 Bomben abgeworfen. Helgoland war im Anschluss kaum noch bewohnbar und wurde evakuiert. Bis 1952 war Helgoland dann Spreng- und Übungsgelände Großbritanniens, bevor es nach einer friedlichen Besetzung an Deutschland zurückgegeben wurde.

Nachdem Helgoland von 1807 bis 1890 eine britische Kronkolonie war, ging es am 01.07.1890 an das Deutsche Reich über. Nach der Besetzung der Alliierten 1945 wurde die Insel 1952 an Deutschland zurückgegeben.

Helgoland ist zwar Teil des deutschen Wirtschaftsgebietes, die Einwohner konnten aber durchsetzen, dass sie weiterhin keine deutschen Verbrauchsteuern zahlen müssen und nicht zum Zollgebiet der Union wurden. Bei der Übernahme durch die Deutschen war dies ein wichtiges Anliegen der Helgoländer.

Helgoland ist geprägt von seiner bewegten Geschichte und einer atemberaubenden und einzigartigen Natur. Besucher der Insel dürfen sich auf eine artenreiche Tier- und besonders Vogelwelt freuen. Ein Highlight sind natürlich auch die Seehunde, die sich auf Helgoland-Düne an den Stränden die Sonne auf den Pelz scheinen lassen. Im Inselmuseum und in den alten Bunkeranlagen gibt es viel zur Geschichte der ehemaligen britischen Kronkolonie zu erfahren. Eine Partie Minigolf zwischendurch rundet das Familienerlebnis auf Helgoland ab. Wer Entspannung sucht, kann das Meerwasserschwimmbad „Spa Mare Frisicum“ besuchen.

Auf Helgoland leben viele Vögel, die man anderswo in Deutschland nicht zu Gesicht bekommt. So haben allein 5 Arten (Trottellummen, Basstölpel, Tordalke, Dreizehenmöwen und Eissturmvögel) hier deutschlandweit ihr einziges Brutgebiet. Im Frühjahr und Herbst machen zudem zahlreiche weitere Zugvogelarten hier Rast.

Das maritime Klima Helgolands ist wechselhaft, sodass bei einem Besuch auf jeden Fall eine wind- und wasserdichte Jacke im Gepäck sein sollte. Festes Schuhwerk zum Erkunden der Klippen und ein warmer Pullover sollten auch mit in den Koffer. Mütze und Handschuhe sind insbesondere außerhalb des Sommers zu empfehlen. Und auch, wenn die Temperaturen es manchmal nicht vermuten lassen, scheint die Sonne, ist sie kräftig und Sonnenschutz wichtig!

Von einer Ferienwohnung im Zentrum ist alles auf Helgoland gut zu erreichen. Die Wege auf der Insel sind kurz und lassen sich problemlos mit dem Fahrrad oder zu Fuß meistern.

Im Zentrum der Insel finden Sie verschiedene Geschäfte sowie Restaurants.

56 tolle Ferienwohnungen auf Helgoland