Ferienwohnungen in Greetsiel

Themenübersicht

Greetsiel verzaubert mit seinen historischen Zwillingsmühlen und dem charmanten Hafen, wo Krabbenkutter ein- und ausfahren. Der Ort ist ebenfalls ein beliebter Ausgangspunkt für Ausflüge in das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Perfekt für Familien und Hundefreunde, die das echte Nordsee-Flair erleben wollen.

Oase zwischen malerischen Fischerhäusern und wogenden Kornfeldern.

Kurzinfo zu Greetsiel

Kiek mol an

  • Einwohner: ca. 1.500
  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Aurich
  • Fläche: ca. 15 km²

Greetsiel, dessen historischer Kontext bis ins 17. Jahrhundert zurückreicht, gilt als das Bilderbuchdorf der Nordsee. In den kleinen Straßen zwischen den alten Backstein- und Giebelhäusern verliert man schnell das Zeitgefühl. Sie schlendern gemütlich durch die Gassen, vorbei an kleinen Geschäften, die Spezialitäten aus Ostfriesland wie Tee und frischen Fisch anbieten. Gemütliche Restaurants und kleine Cafés laden zum Schlemmen und Genießen ein.

Wo liegt eigentlich Greetsiel?

Greetsiel liegt ganz im Westen Ostfrieslands an der Küste Niedersachsens zwischen Emden und Norddeich.

Sehenswertes, Freizeit und Ausflugsziele: Was kann man in Greetsiel machen?

Das idyllische Fischerdorf Greetsiel bildet das Herz der vielfältigen Ferienregion Krummhörn, die neben Greetsiel selbst aus 18 traditionsreichen Warfendörfern besteht. Diese malerische Region liegt unmittelbar am niedersächsischen Weltnaturerbe Wattenmeer.

Naturerlebnisse und historische Dörfer

Ein Highlight für Familien in Greetsiel ist sicherlich eine organisierte Wattwanderung am Wattenmeer. Die Siedlungen der Region, zum Schutz vor stürmischen Wellen auf Erdhügeln - den sogenannten Warften - erbaut, bieten sich ideal für Erkundungstouren zu Fuß an. Gut ausgeschilderte Wanderwege führen durch die Dörfer, wo Sie historische Gebäude besichtigen und in die Vergangenheit eintauchen können.
Für aktive Besucher bietet Greetsiel auch zahlreiche Möglichkeiten für Radtouren, Wassersportaktivitäten und Wanderungen in der malerischen Landschaft.

Kulinarische Genüsse

Nach einer Wanderung lädt ein Besuch in einem Landgasthof ein, um regionale Spezialitäten zu genießen. Hier können Sie fangfrischen Fisch und Krabben probieren, die direkt vom Boot kommen.

Kulturelle Highlights und maritime Wahrzeichen

Ein weiteres Muss ist der Spaziergang zum Campener Leuchtturm, dem höchsten Leuchtturm Deutschlands, der mit seinen 65 Metern eine imposante Erscheinung in der Krummhörn ist. Von hier aus genießen Sie bei klarem Wetter einen atemberaubenden Blick über die Region bis hin zu den ostfriesischen Inseln. Der Greetsieler Hafen, ein idyllischer Ort mit historischem Charme, ist ebenfalls ein Muss für jeden Besucher. Hier kann auch auch auf den Binnengewässern bis nach Pilsum getuckert werden.
Berühmt ist die Region auch für ihre Windmühlen. Am bekanntesten sind die Zwillingswindmühlen von Greetsiel am Eingang des Fischerdorfes. Diese beiden Mühlen sind nicht nur ein beliebtes Fotomotiv, sondern beherbergen auch ein Café und einen kleinen Laden.

Greetsiel mit Kind(ern) – wie familienfreundlich ist Greetsiel?

Naturverbundene Familien fühlen sich in Greetsiel besonders wohl. Einkaufsmöglichkeiten stehen zur Verfügung und für Abwechslung sorgen die Ausflugsziele in den benachbarten Städten.

Bei Sonnenschein

Bei Sonnenschein gibt es in und um Greetsiel besonders viel zu entdecken. Entlang des Leyhörner Sieltiefs lässt sich eine wundervolle Naturlandschaft in den Naturschutzgebieten erleben. Sie bieten viele Kilometer zum Wandern, Vögel beobachten und Ausblick genießen. Auf dem Rundweg zur Schleuse von Leysiel oder durchs Naturschutzgebiet Hauener Pütte, vorbei am Pilsumer Leuchtturm und den NABU Beobachtungshütten gibt es zahlreiche Tiere zu sehen und schöne Momente in der Natur für die ganze Familie.
Der Leuchtturm wird auch auf einer entspannten Radtour erreicht. Die Straßen am Deich und durch die Felder erlauben unterschiedliche Tourlängen für jedes Alter. Wer statt der Beine lieber die Arme nutzt, kann ein Boot ausleihen und die Natur bei einer Fahrt durch die Kanäle vom Wasser aus bestaunen. Neben Ruderbooten, Kajaks und Kanus gibt es auch Tretboote fürs Radeln auf dem Wasser.

Bei Schmuddelwetter

Das Wetter an der Nordseeküste ist immer wieder beeindruckend und kann sich schnell ändern. Doch sollte es mal Schietwetter geben, muss man sich nicht in der Ferienwohnung in Greetsiel verstecken, zum Glück gibt es im Ort auch Ausflugsziele bei Regen. Und praktischerweise liegen sie auch sehr dicht beieinander, sodass keine langen Wege im Schauer zurückgelegt werden müssen. Im modern gestalteten Nationalpark-Haus gibt es für Groß und Klein viel Spannendes über die Wattbewohner zu lernen. Nebenan, im Lükko Leuchtturm Kinderspielhaus, warten ein Toberaum und ein Bastelzimmer darauf erkundet zu werden. Da das Schwimmbad aktuell wegen Umbaumaßnahmen leider geschlossen hat, muss für Badespaß auf das Erlebnisbad Ocean Wave in Norddeich ausgewichen werden.

Greetsiel mit Hund – wie hundefreundlich ist Greetsiel?

In Greetsiel sind Hunde herzlich willkommen und es gibt auch zahlreiche hundefreundliche Ferienwohnungen für einen gemeinsamen Urlaub. Für Bewegung und Beschäftigung steht eine große Freilauffläche mit Agilitygeräten zur Verfügung, der von allen, die eine Hundehaftpflichtversicherung abgeschlossen haben, genutzt werden kann.

Leinenpflicht in Greetsiel und Umgebung

Beachtet werden sollte das Verbot von Hunden an den Deichen, da dort Schafherden weiden. Generell sollten Hunde außerhalb der Freilauffläche angeleint bleiben. Der nächste Hundestrand befindet sich in Norddeich.

Unterkunft in Greetsiel

Die Ferienwohnungen in Greetsiel sind oft familienfreundlich ausgestattet und bieten ausreichend Platz für einen entspannten Nordseeurlaub mit der ganzen Familie. Viele Ferienwohnungen und -häuser in Greetsiel sind zudem hundefreundlich, sodass auch die vierbeinigen Familienmitglieder herzlich willkommen sind. Zusätzlich bieten die malerische Umgebung und die Nähe zur Natur von Greetsiel ideale Bedingungen für ausgedehnte Spaziergänge und Fahrradtouren entlang der Nordseeküste, was sowohl für Kinder als auch für Hunde ein besonderes Erlebnis darstellt.

Fragen und Antworten rund um eine Ferienwohnung in Greetsiel

Greetsiel wird am einfachsten mit dem Auto erreicht. Bei der Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist ein Umstieg in den Bus in Emden oder Norden nötig.

Greetsiel liegt etwas im Landesinneren und ist über ein Siel mit der Nordsee verbunden. Es gibt allerdings einen vom Siel abgetrennten Badesee mit Sandstrand.

Aus dem Zentrum von Greetsiel sind es rund 2 km bis zum Strand am Badesee. Der nächste Sandstrand ist der von Norddeich in rund 19 km Entfernung.

Vom Greetsieler Hafen bis zur Nordsee sind es ca. 3 km im Norden und rund 4 km im Westen.

Greetsiel bietet neben einer bezaubernden Innenstadt eine wundervolle und naturbelassene Umgebung, die zu langen Wanderungen im Grünen einlädt. Schauen Sie am Deich bei dem berühmten rot-gelb gestreiften Pilsumer Leuchtturm oder an den schönen Zwillingsmühlen von Greetsiel vorbei. Bei Regen bietet sich ein Besuch des Nationalpark-Hauses oder des Schwimmbads Oase Greetsiel an. Bei einer Kanalfahrt kann die grüne Landschaft vom Wasser aus genossen werden.

Von Greetsiel direkt aus fahren keine Fähren zu den Ostfriesischen Inseln. Allerdings bieten Emden im Süden und Norddeich im Norden die Möglichkeit Ausflüge nach Borkum (ab Emden) oder Juist und Norderney (ab Norddeich) zu unternehmen.

428 tolle Ferienwohnungen in Greetsiel