Ferienwohnungen Fanö

Fanö – die dänische Bernsteininsel im hohen Norden

Die beliebte Ferieninsel Fanö gehört zu Dänemark und liegt westlich von Jütland sowie nördlich von Sylt. Im Herbst und Winter wird nach Stürmen viel Bernstein an die Westküste der Insel gespült. Eine Ferienwohnung auf Fanö ist der ideale Ausgangspunkt, um die dänische Ferieninsel ausgiebig zu erkunden.

Die größte Stadt im Umkreis ist die Hafenstadt Esbjerg, die zu Jütland gehört. Viele Menschen nutzen die kurze Fahrzeit mit der Fähre von zwölf Minuten, um dort einzukaufen. Nordby und Sönderho sind mit ca.3000 Einwohnern die größten Städte auf Fanö. Weitere Orte sind Rindby und Fanö Bad. Breite Sandstrände und weite Dünen sowie Kiefenwäldchen und Heideland prägen das Landschaftsbild der Ferieninsel. Ein schmaler Streifen mit Strandwiesen und Marschland wird intensiv als Weideland und zur Schilfrohrernte genutzt.

In der kälteren Jahreszeit kommt es häufig zu heftigen Stürmen, nach denen jede Menge interessanter Dinge an den Weststrand gespült werden. Dabei handelt es sich auch um Amulette, Tierfiguren oder Perlen aus Bernstein. Diese stammen aus der Ertebölle- und Maglermose-Kultur. Am Strand gibt es für die Kinder somit jede Menge Abwechslung und viel zu entdecken. Familien mit Kindern finden zahlreiche Fischerhäuser, zwei Wirtshäuser, die regionale Spezialitäten anbieten sowie viele frei laufende Kaninchen und Füchse.

Im Frühjahr bietet sich die Küstengegend für Vogelbeobachtungen an. Die Kinder können dann Singvögel, Watvögel, Gänse und Enten bei ihrem Flug zu deren arktischen Brutgebieten beobachten. Im Herbst kehren sie auf die Insel zurück. In milderen Wintern verbleiben die Vögel auf der Ferieninsel und können von der Fewo auf Fanö aus beobachtet werden. Bei Wattwanderungen können die Schneeammer, der Bergfink, der Austernfischer, der Steinwälzer, der Sperlingsvogel oder der Sanderling in ihrer natürlichen Umgebung angetroffen werden.

In Fanö Vesterhavsbad und Rindby befindet sich ein großes Ferienhausgebiet. Ein Ferienhaus auf Fanö bietet viel Platz für die Großfamilie und macht es möglich, die dänische Ferieninsel das ganze Jahr über gemeinsam zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Boot zu erkunden. Im Sommer finden die jährlichen Fannikerdagen statt. In den Museen der Insel können die Kinder Schiffe, die Handwerkskunst der Inselbewohner sowie die kunstvollen Fliesen bestaunen. Auf den Wochenmärkten können Erzeugnisse der lokalen Kunsthandwerker wie Fliesen erstanden werden.

Ganz besonders beliebt bei den Kindern ist eins der größten Kiteflyer-Meetings der Welt, das im Juni stattfindet. Das Drachenfest zählt zu den größten Ereignissen der Region.

Die Ferienwohnung auf Fanö liegt in schönen Reetdachhäusern mit bunten Holztüren und üppigen Gärten. Kunsthandwerk und einladende kleine Cafés gibt es auf der gesamten Insel. Die Gassen sind mit Kopfsteinpflaster bestückt. Im kleinen Hafenort Nordby, der zu den schönsten Dänemarks zählt, gibt es kleine Läden, die auch handgemachtes Spielzeug verkaufen. Ein Ferienhaus am Strand garantiert, dass die Kinder immer im Blick sind und der ganze Tag in der Nähe des Wassers verbracht werden kann. Hyggeliger sind die Unterkünfte in den Dünen. Ferienwohnungen auf Fanö verfügen über rustikale dänische Möblierung und jeden nur erdenklichen Komfort. Manche sind auch mit einer Sauna oder einem Whirlpool ausgestattet. Fische können natürlich auch fangfrisch am Hafen gekauft und in der Ferienwohnung auf Fanö zubereitet werden.

556 tolle Ferienwohnungen auf Fanö