Moin! Buchen bei den Fischköppen...
Zahlung per Rechnung
familien- und hundefreundlich
Küstenkenner & persönliche Beratung

Schnacken oder telefonisch buchen?

040 28 46 8888

Mo. - Fr.: 09 - 18 Uhr | Sa & So: 13 - 18 Uhr

Tauchausbildung als die Basis für ungeahnte Erlebnisse in der Nordsee

An gepriesenen Tauchvereinen und bei Tauchschulen an der Nordsee können sowohl Freizeittaucher als auch Sporttaucher die theoretischen Kenntnisse und die praktischen Erfahrungen für unvergessliche Tauchgänge erlernen und vertiefen. Theoretisch werden Fertigkeiten in Basiskursen in Verbindung mit Videopräsentationen vermittelt. Zudem wird die Tauchausrüstung erklärt und kennengelernt. Anschließend geht es zu ersten Tauchgängen in Swimmingpools, um sich an die Ausrüstung zu gewöhnen und das Atmen mit dem Tauchgerät und den dazugehörenden Sauerstoffflaschen zu trainieren. Nach dem Schnuppertauchen geht es dann direkt in das offene Meer, um die anfänglichen Tauchversuche direkt in der Nordsee zu festigen.
Achtung: Trotz angebotener Kurse ist die Nordse nicht unbedingt für Anfänger geeignet, da die Nordsee Tauchausfahrten oft nur mit Sondergenehmigungen und genügend Erfahrung möglich sind.
Zum Erlernen der theoretischen Fachbegriffe, die ein Taucher parat haben sollte, gibt folgende Seite einen guten Überblick:

www.4diving.de

Tauchschein, Tauchverbände und Wissenwertes

Ein Tauchschein ist grundlegend für das Wracktauchen in der Nordsee. Dieser kann sowohl bei Tauchorganisationen als auch bei Tauchvereinen und Schulen erworben werden. Er gibt Nachweis darüber, auf welchem Leistungsniveau sich der Taucher befindet und führt alle absolvierten Ausbildungen auf. Im Logbuch werden zudem alle bisher erfolgten Tauchgänge vom Sportler aufgezeichnet.

Die Tauchorganisationen werden unterschieden in Organisationen, die mit Vereinscharakter aufgebaut sind, wozu dann alle Verbände und Vereine zählen, wie z.B. der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) und vereinsunabhängigen, zumeist kommerziellen Organisationen, die Ausbildungen anbieten, wie z.B. die Professional Association of Diving Instructors (PADI)
Hier finden Sie eine Übersicht der bekanntesten Verbände und Organisationen:

http://www.tauchen-wissen.com/

Ein Tauchbrevet ist je nach absolvierter Prüfung unterschiedlich ausgeprägt. Er bescheinigt Tauchern spezielle Fähigkeiten, wie ohne Tauchlehrer tauchen zu dürfen, bestimmte Tiefen zu meistern oder auch ganze Tauchgruppen zu leiten. Trotzdem haben Tauchscheine nur einen Empfehlungscharakter und unterscheiden sich je nach Organisation inhaltlich und haben verschiedene Abstufungen.
Weiterhin muss ein ärztliches Attest vor Tauchbeginn vorliegen, welches dem Schwimmer Tauchtauglichkeit und einen gesundheitlich-unbedenklichen Zustand nachweist.
Tauchen in der Nordsee ist aber unter Aufsicht von erfahrenen Guides und Lehrern auch ohne einen fortgeschrittenen Tauchbrevet und viel Taucherfahrung möglich.


Weiterführende Informationen

Aktivurlaub

Neben der Ostsee gehört die Nordseeküste auch weiterhin zu den beliebtesten Urlaubsregionen in Deutschland. 2010 konnten viele Urlaubsorte entlang der Küste und auf den Inseln auf steigende Urlauberzahlen…

Tauchen

Es muss nicht immer eine Reise zu den Malediven oder zum Roten Meer sein – nein – auch die Nordsee verbirgt ungeahnte Schätze in ihren blauen Tiefen. Das Nordsee Tauchen erfreut sich großer Beliebtheit…

Flora und Fauna

Die Nordsee ist zwar ein nur durchschnittlich 94 Meter tiefes Randmeer des Atlantischen Ozeans, gehört aber wegen ihrer Lage zusammen mit dem Ärmelkanal zu den am dichtesten befahrenen Wasserstraßen der Welt. Was gut ist…