Moin, darum sind wir die Richtigen

Fragen oder telefonisch buchen?

040 28 46 8888
Mo - Fr: 09 - 18 Uhr
So: 13 - 18 Uhr

Mutter-Kind-Kur Angebote an der Nordsee

Wie Sie einen Kuraufenthalt richtig beantragen und welche Fehler Sie auf keinen Fall machen sollten.

Mutter-Kind-Kur an der Nordsee

Mutter-Kind-Kur an der Nordsee

Der alltägliche Stress geht nicht spurlos an einem vorüber. Die Kinder erziehen, Arbeiten und sich um den Haushalt kümmern – ein ganz normaler Tagesablauf einer Mutter. Die Folgen sind oftmals gesundheitliche Beeinträchtigungen und diverse Mehrfacherkrankungen. Hier hilft nur noch eine Mutter-Kind-Kur. Doch ein Kuraufenthalt ist mit vielen Hürden verbunden.
Die Nordsee ist prädestiniert für ein Mutter-Kind-Kuraufenthalt. Die Kuranlagen an der Nordsee erfüllen die höchsten Standards und haben sich auf die Verbesserung der Gesundheit von Mutter und Kind spezialisiert. Das frische und milde Seeklima sowie der Flair der Nordsee wirken Wunder und verhelfen zu neuen Kräften.
Wir haben Euch auf dieser Seite alle wichtigen Informationen zusammengestellt, wie Ihr erfolgreich einen Kuraufenthalt beantragt und was Ihr dabei alles beachten müsst.

Hinweis: Wir vermitteln keine Mutter-Kind-Kuren, sondern bieten auf dieser Seite nur nützliche Informationen, Kontakte und eine Übersicht von Kureinrichtungen an der Nordsee.



Häufige Fragen

Wo kann ich eine Mutter-Kind-Kur beantragen?
Ein Kuraufenthalt dient der Vorsorge und Rehabilitation und soll die Gesundheit von Mutter und Kind nachhaltig verbessern. Eine Kur hat also nichts mit einem Familienurlaub zu tun. Deshalb wird ein Kuraufenthalt auch nur von den Krankenkassen bewilligt. Zunächst brauchen Sie von Ihrem Hausarzt einen ärztlichen Befund, aus dem hervorgeht, dass ein Kuraufenthalt aus medizinischer Sicht notwendig ist. Mit diesem Befund beantragen Sie bei Ihrer Krankenkasse die Mutter-Kind-Kur.

Wie lange dauert eine Mutter-Kind-Kur?
In der Regel beträgt ein Kuraufenthalt drei Wochen. Eine Verlängerung ist möglich, muss jedoch bei Ihrer Krankenkasse rechtzeitig beantragt werden. Der An- und Abreisetag werden als ein Tag gezählt. Zur Information: Ihre Urlaubstage bleiben unangetastet, Sie müssen also keinen Urlaub beantragen.

Was kostet mich eine Mutter-Kind-Kur?
Da Mutter-Kind-Kuren zu den Pflichtleistungen der Krankenkassen gehören, übernehmen diese die Kosten des Kuraufenthalts in vollem Umfang (inklusive Anreise). Lediglich der gesetzliche Eigenanteil von 10 € pro Tag muss von Ihnen für Verpflegung und Unterkunft gezahlt werden. Für Kinder ist ein Kuraufenthalt grundsätzlich kostenfrei.

Was kann ich machen, wenn mein Antrag abgelehnt wurde?
In den letzten Jahren hat die Zahl der Kur-Ablehnungen rapide zugenommen. Diese Entwicklung beklagt auch das Deutsche Müttergenesungswerk, eine Stiftung von Elly Heuss-Knapp, der Ehefrau des ersten Bundespräsidenten.
Obwohl die Krankenkassen zu gesundheitsfördernden Maßnahmen verpflichtet sind, wird als häufigste Begründung für eine Ablehnung die mangelnde Ausnutzung der örtlichen ambulanten Maßnahmen angeführt. Die Krankenkassen berufen sich hierbei auf die abgeschlossenen Verträge mit den Krankenversicherten, da bei einigen Krankenkassen die Mutter-Kind-Kur nicht Bestandteil der Tarife ist. In jedem Fall rät das Müttergenesungswerk daher, auf die gesundheitlichen Maßnahmen im Versicherungsvertrag zu achten.
Geprüft werden sollte auch die Möglichkeit, Widerspruch gegen den Ablehnungsbescheid einzulegen.

Was sollte ich bei der Antragstellung beachten, um einen Kuraufenthalt bewilligt zu bekommen?
Ganz wichtig ist es, dass das hausärztliche Attest so differenziert wie möglich ist. Die Krankenkassen lehnen in der Regel alle schwammigen Diagnosen, wie „körperliche Erschöpfung“ ab. Erfolgversprechender sind in jedem Fall ausführliche Gutachten. Umso detaillierter das Attest, desto größer sind die Bewilligungschancen.

Welche Beratungseinrichtungen gibt es?
Das Deutsche Müttergenesungswerk ist eine gemeinnützige Stiftung und betreut in 84 Einrichtungen jährlich bis zu 47.000 Mütter und 68.000 Kinder. Bundesweit gibt es ca. 1.400 Beratungs- und Vermittlungsstellen, wo sich Mütter/Väter zu Fragen zum Thema Mutter/Vater-Kind-Kur beraten lassen können.
Weitergehende Informationen finden Sie unter: www.muettergenesungswerk.de

Eine weitere wichtige Anlaufstelle rund um das Thema Mutter-Kind-Kur ist die Arbeitsgemeinschaft Eltern & Kind Kliniken. Es ist der größte private Anbieter von Mutter/Vater-Kind-Kuren in Deutschland und betreibt Kliniken an der Nord- und Ostsee sowie in Bayern.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.mutter-kind.de

„Friesland Mukiku“ ist eine Mutter-Kind-Kurberatung und unterstützt Eltern auf dem Weg zu einer Kurmaßnahme. Friesland Mukiku ist bundesweit tätig und berät nicht nur über den Kurablauf, sondern vermittelt kurbedürftigen Familien auch eine passende Kureinrichtung.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.mukiku.de

Beratungsstelle der DRK-Zentren für Gesundheit und Familie

DRK-Kur und Reha gGmbH
Telefon: 0431 5707 530
www.mutter-vater-kind-kur.org


Nordsee24 | Büro Hamburg: Deichstraße 27 | 20459 Hamburg | Tel.: 040 - 28 46 8888

© 2017 Nordsee24.de 0.1000