Moin! Buchen bei den Fischköppen...
Zahlung per Rechnung
familien- und hundefreundlich
Küstenkenner & persönliche Beratung

Schnacken oder telefonisch buchen?

040 28 46 8888

Mo. - Fr.: 09 - 18 Uhr | Sa & So: 13 - 18 Uhr

Schwimmende Träume vor der schleswig-holsteinischen Nordseeküste.

Brücke auf Hallig Hooge
Ein grünes Fleckchen in der Nordsee – Hallig Hooge

Der deutsche Schriftsteller und Lyriker Theodor Storm nannte sie schwimmende Träume.
Hier erfahren Sie mehr darüber, warum die Halligen weltweit einzigartig sind:

1. Es handelt sich um „nicht eingedeichte Inseln“
2. Während einer starken Flut können die Halligen überspült werden. Stichwort „Landunter“
3. Der Boden der Halligen speichert kein Süßwasser. Ergebnis: Halligen haben außer Regenwasser kein natürliches Süßwasser
4. Die Halligen sind häufig Reste des Festlandes oder von Inseln, die größere Sturmfluten überstanden haben

Verinnerlicht man sich diese vier Fakten, wird einem bewusst, welchen natürlichen Schatz Deutschland mit seinen Halligen hat. Die Halligen liegen mitten im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Sie sind zehn bis 956 Hektar groß und gruppieren sich kreisförmig um die Insel Pellworm, die ihrerseits keine Hallig darstellt. Achtung: Das Wort Hallig charakterisiert eher bestimmte Eigenschaften, als dass es eine geographische Bezeichnung darstellt. Ferner kann das Wort „Hallig“ von „hol“ abgeleitet werden, was „flach“ oder „niedrig“ bedeutet und denselben Wortstamm wie „Holland“ hat.

So viel zur Begriffserklärung. Warum sollte man nun auf den Halligen seinen Urlaub verbringen? Die ganz besondere Halligwelt bietet Erholung pur. Und zu jeder Jahreszeit erscheint sie in einem anderen Licht. Die Seeluft ist salzig, die Stille hat etwas Mystisches und die See ist stürmisch. Darüber hinaus hat jede Hallig ihren ganz eigenen Charakter. Zehn Halligen gibt es derzeit und jede versprüht auf ihre Art einen ganz besonderen Esprit – schwimmende Träume eben.

Kiek mol an
  • Einwohner: ca. 260
  • Halligen: 10
  • Landkreis: Nordfriesland
  • Fläche: ca. 23,11 km²

Beschaulich wohnen auf den Halligen

Von grobem Mainstream-Tourismus fehlt bei den Halligen jede Spur. Und genau deshalb sind hier die Ferienwohnungen so sympathisch intim und familiär. Halligen werden immer wieder von Sturmfluten heimgesucht. Deshalb stehen jegliche Gebäude auf meterhohen, künstlich aufgeschütteten Hügeln, den so genannten Warften. Sie sollen die Bauten vor den tosenden Wellen schützen. Und seit der größeren Flut von 1963 verfügen alle Häuser über einen Schutzraum im Obergeschoss, der sturmflutfest ist.

Hotelkomplexe: Fehlanzeige
Diese Tatsachen verleihen einem Aufenthalt auf einer Hallig ihren ganz eigenen Reiz. Es gibt einige Ferienwohnungen auf den Halligen. Natürlich ist diese Anzahl begrenzt, da die Halligen mit einem touristischen Domizil wie die Insel Sylt nicht vergleichbar sind. Größere Hotelkomplexe sind auf den Halligen nicht vorhanden. Insgesamt leben weniger als 400 Menschen auf den Halligen und einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren ist der Tourismus. Viele Hallig-Bewohner bieten Ferienwohnungen an. Selbst auf einer vergleichsweise kleinen Hallig wie Oland, die nur eine Fläche von zwei Quadratkilometer hat. Auf den größeren Halligen wie Hooge können die Besucher naturgemäß aus Unterkunftsmöglichkeiten wählen. Hier sind mehr Ferienwohnungen vorhanden, da die Fläche solcher Halligen einfach etwas größer ist.
In allen Ferienwohnungen auf den Halligen wird auf persönlichen Service großen Wert gelegt. Meist sind diese im Besitz von Familien, welche die Gäste auch persönlich kennenlernen können.

Sehenswürdigkeit Natur

Es ist die Sehenswürdigkeit der Halligen schlechthin: Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Die Zahl von Pflanzen und Tieren ist hier immens. Millionen von Vögel brüten und mausern hier. Schweinswale und Seehunde ziehen in dem Reservat ihre Jungen auf. Dabei gehören nicht alle Halligen zum Nationalpark: Nordstrandischmoor, Gröde, Oland, Langeneß und Hooge sind zwar vom Park umgeben, aber zählen faktisch nicht zum Schutzgebiet. Während die kleineren Halligen Habel, Südfall, Süderoog, Norderoog und die Hamburger Hallig zum Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer gezählt werden.

Biosphärenreservat Hallig
Der Nationalpark hat seit dem 3. Februar des Jahres 2005 einen Status inne, der ein weiterer Anreiz sein sollte, die kleinen Inseln um Pellworm zu besuchen. Damals wurde offiziell das Wattenmeer an der Westküste Schleswig-Holsteins von der UNESCO zum „Biosphärenreservat Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und Halligen“ ernannt. Was sind Biosphärenreservate? Sie bezeichnen Landschaften, in denen Menschen im Einklang mit den Schätzen der Natur leben. Wichtig hierbei: Die regionale Identität. 15 solcher Biosphärenreservate gibt es in Deutschland. In der ganzen Welt existieren insgesamt 550. Die gesamte Biosphäre des Nationalparks beläuft sich auf 4.431 Quadratkilometer. Dass die Halligen den Status von der UNESCO erhalten haben, ist keine Selbstverständlichkeit und hängt stark mit dem Engagement der Halligleute zusammen. Sie gründeten den Verein „Halliggemeinschaft Biosphäre“ und regten Projekte und Arbeiten in der Zone des Wattenmeeres an.

Museen und Ausstellungen auf den Halligen
Die Besonderheiten des Lebens auf den Halligen können Urlauber in verschiedenen Museen und Ausstellungen besser verstehen lernen. Darüber hinaus werden auf den meisten Halligen Wanderungen durch Watt offeriert. Auch andere Exkursionen sowie Veranstaltungen und Seminare werden angeboten. Veranstalter sind hier beispielsweise der Nationalpark-Service, Naturschutzverbände oder Informationszentren des Nationalparks.