Moin! Buchen bei den Fischköppen...
Zahlung per Rechnung
familien- und hundefreundlich
Küstenkenner & persönliche Beratung

Schnacken oder telefonisch buchen?

040 28 46 8888

Mo - Fr: 09 - 18 Uhr | Sonntag: 13 - 18 Uhr

friedrichstadt
Bekannt für die schnuckeligen alten Häuschen – Friedrichstadt

Das im 17. Jahrhundert von Holländern erbaute Friedrichstadt ist eine idyllische Kleinstadt zwischen Eider und Treene im Ferienkreis Nordfriesland.
Das Städtchen ist voller Zeugnisse seiner holländischen Vergangenheit, historische Bauten und malerische Grachten durchziehen die Altstadt. Bedingt durch die Nähe zur Nordsee verfügt Friedrichstadt über ein ausgezeichnetes Heilklima, die jodhaltige Meeresluft hat einen hohen therapeutischen Wert bei Beschwerden im Bereich der Atemwege.
Friedrichstadt ist besonders im Winter eine Oase der Ruhe, lange Spaziergänge in der Marsch, an der nahen Küste und im Wald bieten sich an. Bei längerem Frostwetter ist Friedrichstadt ein Paradies für Schlittschuhläufer. Man kann dann auf den Grachten die ganze Stadt erkunden oder auf der Treene weite Wanderungen per Schlittschuh unternehmen. Die natürliche Lage zwischen zwei Flüssen und die Nähe der Nordsee ermöglichen viele Wassersportarten.
Die Treene ist ein idealer Platz für Sportangler. Hochsee-Angelfahrten sind möglich. Freizeiteinrichtungen und Veranstaltungen wie Baden im sauberen Treene-Flussbad, Wandern, Radfahren, Tennis, traditionelle Vereinsfeste, Fahrten mit dem Motorschiff auf der Treene garantieren Spaß und Abwechslung. Wie man sieht ist Friedrichstadt eigentlich viel mehr als nur einen Besuch wert.
Das belegen auch die vielfältigen kulturellen Angebote in Friedrichstadt. Drei Museen sind hier beheimatet. Da wäre zunächst das Museum für Friedrichstädter Geschichte, das sich seit 1997 in der Alten Münze befindet. Hier sind Exponate ausgestellt, welche die Geschichte des Ortes anschaulich dokumentieren. Es finden auch wechselnde Ausstellungen statt, die oft Bilder einheimischer Künstler zeigen. Darüber hinaus können Urlauber mehr über das Tischlerhandwerk im Tischlereimuseum Jacob Hansen erfahren. Das Museum ist nach Hansen benannt, da es sich hier um seine ehemalige Werkstatt handelt, die zwei Weltkriege überstand. Hansen führte seine Werkstatt ganze dreißig Jahre lang bis zum Zeitpunkt seines Todes im Jahre 1999. Der Tischler, der 92 Jahre alt wurde, restaurierte während seines Schaffens primär Möbel. Das letzte Museum, das Urlauber besuchen können, ist das Puppen- und Spielzeugmuseum am Friedrichstädter Markt. Tipp: Nach dem Museums-Besuch den Markt erkunden und sich von dem größten zusammenhängenden Ensemble von Gebäuden aus der Gründungsphase Friedrichstadts beeindrucken lassen.