Wer nicht wagt, der nicht gewinnt – Helgoländer Lummentage

Blick vom Lummenfelsen auf Helgoland auf die Nordsee

Lummentage auf Helgoland

Von Mitte bis Ende Juni erlebt man auf Helgoland ein Naturspektakel der besonderen Art:
Den Lummensprung. Die gerade Mal 3 Wochen alten, noch flugunfähigen Küken des Lummenvogels verlassen ihre Nester, die direkt am Steilhang des Naturschutzgebietes Lummenfelsen liegen. Und dann stürzen sie sich gefolgt von dem Lockruf der im Wasser wartenden Eltern mit einem Wagemut den bis zu 50 Meter hohen Lummenfelsen hinab direkt in die Nordsee. Jährlich beobachten tausende Schaulustige diesen einzigartigen, halsbrecherischen Sprung in die Tiefe.
Besonders wenn die abendliche Dämmerung einsetzt führen die Küken dem Betrachter ein scheinbar geübtes Kunstspringen auf, da sie fast synchron in die Nordsee springen und so innerhalb weniger Stunden tausende Lummenküken ihre Nestwärme aufgeben. Aufgrund ihres flaumigen Federkleides und der kleinen Stummelflüge überleben die Vögel den Aufprall auf der Wasseroberfläche bzw. auf dem Felsen völlig unbeschadet.

Die Trottellumme gilt als ein Charakterzeichen der Insel Helgoland und brütet an besonders steilen Felsklippen. Der rote Lummenfelsen ist damit die einzige mitteleuropäische Brutstätte des Meeresvogels.

In diesem Jahr finden die nun 9. Lummentage auf Helgoland vom 18.06. – 21.06.2012 statt. Neben diesem Schauspiel können Sie interessante Vorträge der Vogelwarte Helgoland und Führungen durch die idyllischen Naturreservate auf Helgoland erleben. Nicht nur Vogelexperten sind gefragt, sondern vor allem Naturbegeisterten und Tierliebhabern wird eine Abwechslung im Urlaub der untypischen Art versprochen.

Und übrigens den Namen hat sich die Trottellummel aufgrund ihres tolpatschigen Ganges verdient, da sie nicht wie gewohnt auf den Zehen sondern auf den Fußwurzeln läuft.

Tags: , ,

Hinterlasse eine Antwort

  • Folgen Sie uns

Nordsee24 | Deichstraße 27 | 20459 Hamburg | Tel.: 040-28 46 8888

© 2014 Nordsee24.de 0.4329