Ratgeber für einen perfekten Familienurlaub

Familienurlaub an der Nordsee – Was Sie alles berücksichtigen sollten.

Urlaub mit der Familie an der Nordsee

Urlaub mit der Familie an der Nordseeküste

Der Tourismus an der deutschen Nordseeküste hat eine lange Tradition. In der Geschichte galt die Region aufgrund des gesunden Reizklimas als ideales Domizil für den Gesundheitsurlaub. Heute verzeichnet die deutsche Nordseeküste immer mehr Familienurlauber, die die abwechslungsreichen Angebote der Urlaubsorte und Inseln schätzen gelernt haben. Die Nordseeküste ist für einen Familienurlaub ideal. Mit familienfreundlichen Unterkünften, Tierparks, Abenteuerspielplätzen und langen Stränden bieten sie ein abwechslungsreiches Programm für den Aufenthalt mit Kindern. Doch wie bei jeder Reise sollte auch bei der Vorbereitung des Nordseeurlaubs auf Besonderheiten geachtet werden. Lesen Sie hierzu auch den Informationstext über die Anzeichen des Ertrinkens.

Die Suche nach dem richtigen Urlaubsdomizil

Familien mit Kindern sollten bei der Auswahl eines Hotels auf die Familienangebote achten. Nicht alle Hotels an der deutschen Nordseeküste haben sich auf den Familienurlaub spezialisiert. Gut ausgestattete Kinderhotels in zentraler Lage finden sich in vielen Urlaubsorten. Ein gutes Familienhotel sollte ausreichend Platz für den Aufenthalt mit Kindern bieten.
Außerdem sollte das gastronomische Angebot auf den kindlichen Gaumen abgestimmt sein. Empfehlenswert sind Häuser, die Kinderbetreuung oder Animation bieten und für die Eltern individuelle Wellnessanwendungen parat halten. Neben den Hotels für die ganze Familie, gibt es an der Nordsee auch viele Ferienlager speziell für Kinder. Hier können die Kinder einen Urlaub ohne Eltern verbringen und den Umgang mit Gleichaltrigen spielend lernen.
Viele der Familienhotels verfügen über großzügige Appartements, die mit einer kleinen Küchenzeile aufwarten können. Die Appartements werden nicht wie die Doppel- und Dreibettzimmer pro Person, sondern pro Einheit vermietet. Durch den praktischen Pauschalpreis lässt sich oftmals die Urlaubskasse schonen. Bei den Verpflegungsangeboten bietet sich für Familien All Inclusive oder Vollpension an. Beide Varianten haben sich zu Klassikern in den Nordsee Hotels entwickelt und werden auch während des Sommers zu fairen Preisen offeriert.
In vielen Hotels fallen für unterschiedliche Angebote zusätzliche Kosten an. Nach diesen sollten sich Familien bereits im Voraus erkundigen.
Häufig muss mit einem Aufschlag für Handtücher, Bettwäsche und die Endreinigung gerechnet werden. Auch spezielle Kinderangebote gehen oft mit zusätzlichen Kosten einher. Eine preiswerte Alternative zu den Hotels sind die Ferienwohnungen und Ferienhäuser an der Nordsee. Allerdings entscheidet man sich dabei für den Urlaub als Selbstversorger. Viele Ferienwohnungen und Bungalows werden von einheimischen Familien angeboten. Die Unterschiede zwischen den Ausstattungen sind erheblich.

Die Must Haves des Reisegepäcks

Wer sich für den Urlaub an der deutschen Nordseeküste entscheidet, ist über die eigene Krankenversicherung optimal abgesichert. Bei der Reise mit Kindern sollte der Impfausweis des Nachwuchses als eines der wichtigsten Dokumente mit an Bord sein. Außerdem ist die Krankenversicherungskarte ein Muss. Ein fester Bestandteil des Reisegepäcks ist die Reiseapotheke, die während des Urlaubs mit Kindern unerlässlich ist. In ihr sollten neben Pflastern und Salben weiteres Verbandsmaterial und Hustensaft ihren Platz finden. Empfehlenswert sind leichte Schmerzmittel und ein Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor.
Während des Sommers kann das Wetter an der Nordsee schnell umschlagen. Ein dicker Pullover, eine wasserdichte Jacke und festes Schuhwerk sind für große und kleine Urlauber Pflicht. Außerdem sollten leichte Sandalen im Reisegepäck landen. Sie sind gerade an einzelnen Strandabschnitten empfehlenswert. Familien, die eine Wanderung entlang des Wattenmeeres planen, sollten Gummistiefel für alle Familienmitglieder nicht vergessen.

Die Anreise mit dem Auto

Gerade während des Sommers droht in Norddeutschland Staugefahr. Davon bleibt auch die Nordseeküste nicht verschont. Die Hansestadt Hamburg, die viele Urlauber passieren, ist für Staus während des Sommers bekannt. Grundsätzlich sollte ausreichend Zeit eingeplant werden. Eine rechtzeitige Abreise in den frühen Morgenstunden bietet sich an, bewahrt aber nicht immer vor Staus. Die Anreise mit dem Auto schließt Fährfahrten als Alternative zu stockendem Verkehr nicht aus. Allerdings sollten sich Familien rechtzeitig über die Fahrpläne der Reedereien und die damit verbundenen Kosten erkundigen.
Während der Hauptsaison drehen viele Reedereien an der Preisschraube, sodass bereits eine kurze Überfahrt zum finanziellen Marathon werden kann. Möchte man die Autoanreise mit einer Fährüberfahrt kombinieren, sollte die Fahrzeit großzügig geplant werden.

Ausflüge mit dem Auto

Im Familienurlaub an der Nordsee sind Ausflüge mit den eigenen Kindern ein Muss. Allerdings sollte bedacht werden, dass man auf vielen Inseln nur eingeschränkt oder gar nicht mit dem Auto fahren kann. Zu den autofreien Nordseeinseln gehören Helgoland, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Juist. Auch die Halligen sind für Autos tabu.
Urlauber müssen auf Borkum und Norderney mit deutlichen Einschränkungen rechnen.
Amrum verfügt ausschließlich über eine Straße, die mit einer Länge von 8 km zudem vergleichsweise kurz ist. Uneingeschränkt kann auf Sylt gefahren werden, jedoch muss auf dem beliebten Eiland während des Sommers mit Staus gerechnet werden.
Der öffentliche Nahverkehr gestaltet sich an der Nordseeküste sehr unterschiedlich. Auch bei diesem muss auf den Inseln mit deutlichen Einschränkungen gerechnet werden. Auf Baltrum und Spiekeroog sind Fahrräder noch immer recht unbekannt. Zu Fuß bewegt man sich auf den kleinen Ostfriesischen Inseln.
Eine Inselbahn steht für Urlauber auf Langeoog zur Verfügung. Spiekeroog hält für Urlauber eine besondere Kuriosität bereit. Die charmante Nordseeinsel kann auf Wunsch mit der Pferdebahn entdeckt werden. Am dichtesten ist das Netz öffentlicher Verkehrsmittel auf dem Festland.
Vielerorts stehen für Familien mit Kindern Tourismuskarten bereit, die zum günstigen Pauschalpreis erworben werden können. Mit diesen Karten sichern sich Urlauber attraktive Ermäßigungen. Oft gewähren sie freien Eintritt in die Museen. Diese Erlebnis- oder Urlaubskarten werden von den lokalen Touristinformationen angeboten. Ermäßigungen dürfen Familien ebenso in Museen, Spaßbädern und Spielparks erwarten.

  • Newsletter



  • Leseempfehlung

    Familienhof in Bastorf
  • Unterkünfte

    Nordsee Ferienwohnung und Ferienhäuser
  • Folgen Sie uns

Nordsee24 | Deichstraße 27 | 20459 Hamburg | Tel.: 040-28 46 8888

© 2014 Nordsee24.de 0.1080